Benennen wir das Kind beim Namen:
Die Maskenpflicht ist Maskenterror. Die Gründe dafür sind im Film zusehen.

Diese öffentlich zugänglichen Videos wurden mir seit dem 07.11.2020 verarbeitet zugespielt, mit Hinweis auf das besondere öffentliche Interesse und der Gefahr im Verzug.
Nachbearbeitete Versionen sind für das Jahr 2021 angekündigt.


Website derzeit in Bearbeitung

Coronapandemie - Dokumentation

Der Maskenterror ist ein kleiner Teil einer großen Dokumentationsreihe. Erfahre mehr darüber unter Hinweise.

Maskenterror beenden

Unterstütze uns den Terror zu beenden...

Die Zustände auf der Welt sind alarmierend.

Weltweit werden Menschen genötigt Masken zu tragen. Dieser Atemwiderstand wird den Menschen aufgezwungen.

Dies, obwohl medizinisch kein relevanter Schutz vor Viren nachgewiesen wurde. Unzählige Studien zeigen auf, dass die Verbreitung von Aerosolen nur unwesentlich durch die Maske beeinflusst wird. Hinzu kommt, dass die Ansteckung über Aerosole bisher nicht hinreichend belegt ist. Vor Viren direkt können Masken gar nicht schützen, da Viren ein vielfaches kleiner sind als die Poren einer FFP2, FFP3 Maske, oder einer gängigen Alltagsmaske aus Baumwollstoffen.


Menschen die aus gesundheitlichen Gründen keines Falls eine Maske tragen können, zum Beispiel weil sie Asthmatiker sind oder Lungenschäden haben, werden dieser Tage diskriminiert und vielerorts ausgeschlossen. Auch Schüler leiden unter Diskriminierung oder Ausgrenzung, wenn sie keine Maske tragen können oder wollen. Diese Entwicklung ist erschreckend.

Insbesondere betroffene Senioren trauen sich daher kaum Geschäfte und Apotheken zu betreten. Sind diese Menschen nicht genau die schützenswerten Gruppen die wir vorgeblich schützen wollen?


Viele Menschen leiden sowohl physisch als auch psychisch unter ihrer Maske.

Die Schädigungen entstehen häufig durch Verkeimung der Masken. Sehr viele Kinder haben dadurch Pickel und verschiedene Entzündungen an und um den Mund. Die bakterielle Kontamination der Masken kann im schlimmsten Fall zu Hirnhautentzündungen führen. Einige Menschen haben Lungenprobleme, andere leiden unter Angststörungen und bekommen Panikattacken unter der Maske.


Kinder kollabieren unter ihrer Maske, welche sie stundenlang tragen. Es liegt der dringende Verdacht vor, dass bereits mindestens drei Kinder in Deutschland an den Folgen des Maske Tragens gestorben sind. Bisher ist nicht bekannt, dass eines der Kinder unter Vorerkarnkungen litt. Aufgrund des geringen Lungenvolumens kann der Totraum einer Maske  bei Kindern lebensbedrohlich werden, da die CO2-Rückatmung mit unzureichend Frischluft kompensiert wird. Eine CO2-Vergiftung ist nicht auszuschließen, wenn die Maske gut anliegt und abschließt wie eine K95.  Auch ein Herz-Kreislauf-Stillstand ist eine potenzielle Gefahr bei Kindern, wenn die Atmung beeinflusst wird. Einziger Obduktionsbefund, welcher an die Öffentlichkeit gelangt ist, war ein Herzstillstand. Ein reflektorischer Herzstillstand scheint hier naheliegend. Die Maske scheint hier die offensichtliche Todesursache zu sein (Überreizung des Vagus-Nervus). Staat und Medien versuchen dies offensichtlich zu vertuschen. (Fettgedruckte Worte mit Quellen verlinkt)


Immer mehr Menschen scheinen sich in der Rolle der Denunzianten gut zu fühlen und schaden dadurch vorsätzlich ihren Mitmenschen. Manch einer wurde am Bahngleis, in der Bahn oder im Supermarkt aggressiv angefeindet, weil er oder sie keine Maske trug. Nun sollen künftig bewaffnete Hilfssheriffs die Corona-Regeln kontrollieren und sogar die Bundeswehr soll zu diesem Zwecke eingesetzt werden.


Anhand von Umfragen und persönlicher Gespräche hat sich gezeigt, dass die meisten Denunzianten und aggressiven Reaktionen aus der Angst vor dem Virus und aus reiner Unwissenheit heraus resultieren.
Die Politik, die allermeisten Ärzte, sowie die Medien, sind hier ihrer Pflicht einer sachlichen und angemessenen Aufklärung, nicht nachgekommen. Im Gegenteil es wird Angst und Panik verbreitet.


Jeder hat im eigenen Interesse die Aufgabe an alle Menschen sachliche Informationen in Bezug auf Masken zu vermitteln, sowie auf die gesundheitlichen Gefahren hinzuweisen. Nutze dazu gerne diese Website.

Belastung durch den Atemwiderstand

Der KOBAS, der Koordinierungskreis für Biologische Arbeitsstoffe (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung – DGUV), hat hierzu eine Stellungnahme abgegeben, die sich allgemein auf das Tragen der MNB am Arbeitsplatz bezieht (gilt nicht für Tätigkeiten im Gesundheitsdienst).
"Die Untersuchungen mit einigen Tagen Abstand zeigten, dass die so genannte kardiopulmonale Leistungsfähigkeit durch beide Masken-Typen signifikant reduziert wird."

Quelle:

https://www.bund-verlag.de/aktuelles~Hoechsttragezeit-fuer-Mund-Nasen-Masken0~?fbclid=IwAR3BRV5tAjgSfh10AQp_TJ-Yd8Y3vf1naEyEMISPuMz3TXOSeydxLMLPVi0#

Der Maskenterror ist beendet, sobald die meisten Menschen erkennen, dass die Maske keinen Schutz bietet, sondern eine Gefahr darstellt. Eine große Gefahr für die physische, psychische und gesellschaftliche Gesundheit.





Viele Menschen haben erkannt wie wichtig es ist sich in dieser Zeit für Wahrheit einzusetzen und gegen Willkür aufzustehen. Insgesamt sind wir Millionen Kritiker und viele hunderttausende Aktivisten Deutschlandweit.

Jeder ist gefordert die Aufklärung zum Thema und Verbreitung der Informationen zu unterstützen. Aufklärung über die mangelhafte Schutzwirkung von Alltagsmasken vor Viren und über die gesundheitlichen Risiken beim Tragen einer Maske.




Staatliche Maskenpflicht ist Maskenterror!

Mache deine Mitmenschen auf den Maskenterror aufmerksam.

Lasse die Menschen selber recherchieren.

Auf dieser Website sind alle wesentlichen Informationen zu finden über den mangelnden Nutzen und die hohen gesundheitlichen Risiken.


Zeige anderen, dass du mit der Maskenpflicht nicht einverstanden bist.

Beschrifte deine Maske mit: "www.maskenterror.com"

Nach den neuen Verordnungen sind mindestens

MNS / Operations-(OP)Masken zu tragen.

Der neue Standard sind die FFP2 Masken.

Die FFP2 Masken sind besonders gefährlich für die Gesundheit, da sie einen besonders hohen Atemwiderstand darstellen und ein hohes Totraumvolumen haben, welches eine hohe CO2-Rückatmung verursacht.


Die OP- oder FFP2-Masken lassen sich besonders gut mit einem Filzstift beschriften. Beschrifte die Maske mit:

(Beispiele)

einem großen X

www.maskenterror.com

Diktatur

Corona Kult




Die wichtigsten Aussagen aus der Stellungsnahme der DGUV:



Die DGUV-Regel 112-190 empfiehlt für partikelfiltrierende Halbmasken mit Ausatemventil (einschließlich FFP1) bei mittelschwerer Arbeit (Atemminutenvolumen 20 bis  40 l/min.) und fortwährenden Gebrauch eine Tragedauer von zwei Stunden mit einer anschließenden Erholungsdauer von 30 Minuten. Möglich sind dann drei Einsätze pro Arbeitsschicht. Während der Erholungsdauer geht es darum, nicht die Maske zu  tragen, es ist keine Arbeitspause gemeint. Tätigkeiten, die ohne Maske durchgeführt werden können, sind weiterhin in der Erholungsdauer möglich.

Der Arbeitgeber hat im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung nach § 5 ArbSchG die Pandemiesituation im Betrieb zu beurteilen und die notwendigen Schutzmaßnahmen abzuleiten. Bei der konkreten Festlegung der Tragezeiten wird dringend empfohlen, den zuständigen Betriebsarzt hinzuzuziehen.

Quelle:

https://www.dguv.de/medien/inhalt/praevention/themen_a_z/biologisch/kobas/tragezeitbegrenzung_kobas_27_05_2020.pdf

SARS-CoV-2 Schutzstandard für Schulen / FAQs:


2. Welche Erholungszeiten sind beim Tragen von Mund-Nase-Bedeckung (MNB) für Schülerinnen und Schüler zu empfehlen?

Ist das Tragen einer MNB im Unterricht erforderlich (von der DGUV ab der 5. Klassenstufe empfohlen, wenn der

Ist das Tragen einer MNB im Unterricht erforderlich (von der DGUV ab der 5. Klassenstufe empfohlen, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann; nach Infektionsschutzgesetz können jedoch strengere Regelungen in den Bundesländern vorliegen), soll darauf geachtet werden, dass ausreichende Erholungszeiten ermöglicht werden. Die MNB sollte abgelegt werden, sobald es die Situation zulässt (Kurzpause). Da die MNB dem Fremdschutz dient, ist dies der Fall, wenn sich keine Personen im direkten Umfeld (Abstand mind. 1,5 m) befinden, die im Falle unsymptomatischer Erkrankungen ansteckend sein könnten. Aufgrund der geringen körperlichen Aktivität der Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer – außerhalb des Sportunterrichts – kann von einem Atemminutenvolumen von ca. 10 l/min ausgegangen werden. Vor diesem Hintergrund wird für Schülerinnen und Schüler, unabhängig von den vorgenannten Kurzpausen, spätestens nach drei Stunden Tragezeit eine anschließende Erholungszeit von 15 – 30 Minuten empfohlen. Beispielsweise kann die Pause maskenfrei gestaltet werden, wenn alle Personen im Schulhof den Mindestabstand einhalten können. Hierfür muss der Schulhof groß genug sein, ggfs. muss die Zahl der Personen, die den Hof gleichzeitig benutzen verringert werden, zum Beispiel durch versetzte Pausenzeiten. Aktuelle und dem Stand der Erkenntnisse angepasste Hinweise hierzu gibt der Koordinierungskreis Biologische Arbeitsstoffe.


Alle Video und Audiodaten sind öffentlich zugänglich und werden in diesem Film neu kompiliert. Die Informationen unterliegen einem besonderen öffentlichen Interesse, denn es besteht Gefahr im Verzug.
Nachbearbeitete Versionen sind für das Jahr 2021 angekündigt.

BITTE BEACHTEN!
Nach den neuen Verordnungen sind mindestens MNS / Operations-(OP)Masken zu tragen. Der neue Standard sind die FFP2 Masken. Die FFP2 Masken sind besonders gefährlich für die Gesundheit, da sie einen besonders hohen Atemwiderstand darstellen und ein hohes Totraumvolumen haben, welches eine hohe CO2-Rückatmung verursacht.


Diese Dokumentation über den derzeitigen weltweiten Maskenterror befindet sich im laufenden Prozess und wird regelmäßig aktualisiert hochgeladen.


Unterstützung und Mitwirkung sind willkommen.

Zum Beispiel Unterstützung und Vorschläge bei den texten für diese Website, oder Übersetzungen in andere Sprachen(Untertitel).

Nutze dazu das Kontaktformular.

Coronapandemie - Dokumentation

Die Dokumentation über die Mundnasenbedeckung, der medizinischen Absurdität und den gesundheitlichen Risiken, ist ein kleiner Teil einer großen Dokumentationsreihe zur Corona-Pandemie.

Es handelt sich dabei um das Unterkapitel 8.3

(Maskenterror / Das große Maskenspiel)


Die gesamte Doku geht tief in den Kaninchenbau und die Hintergründe zu den derzeitigen Ereignissen weltweit werden beleuchtet. Die Zusammenhänge reichen weit zurück in die Geschichte.

Die vollständige Dokumentationsreihe wird nach und nach in den kommenden Wochen veröffentlicht. Hinweis dazu am Ende des Films Das große Maskenspiel.